Der Dirigent Sergiu Comissiona – einmal um die ganze Welt

der dirigent sergiu comissiona – einmal um die ganze welt Der in Rumänien geborene und ausgebildete Dirigent Sergiu Comissiona hat in nahezu allen wichtigen Metropolen der Welt dirigiert. Seine Karriere führte ihn über mehrere Kontinente.

Sergiu Comissiona dirigierte in zahlreichen Großstädten der Welt. Davon erwähnen wir Haifa, Göteborg, Baltimore, New York und Vancouver. Der weltweit berühmte Dirigent wurde 1928 in Bukarest in einer jüdischen Familie geboren. Er studierte bei Constantin Silvestri und debütierte schon mit 17 Jahren auf der Bühne der Rumänischen Staatsoper mit „Faust“ von  Charles Gounod. 1950 wird Sergiu Comissiona Musikdirektor des Rumänischen Staatsensembles. Fünf Jahre später wurde er zum Hauptdirigenten der Staatsoper in Bukarest ernannt. 1959 musste Comissiona wegen des kommunistischen Regimes Rumänien verlassen und zog mit der ganzen Familie nach Israel. 1960 wurde er Chefdirigent des Symphonieorchesters in Haifa. Die Musikologin Valentina Sandu-Dediu über den Werdegang des Dirigenten:

 

„Interessant ist die Tatsache, dass Sergiu Comissiona Rumänien eng verbunden blieb, obwohl er 1959 seine Heimat verlassen hatte. Er dirigierte weiterhin rumänische Musik, besonders Enescu, aber auch Kompositionen von Anatol Vieru oder Aurel Stroe. Nach 1990 beteiligte er sich an dem Enescu-Festival. Sergiu Comissiona war Jurymitglied des Wettbewerbs Enescu und er spricht immer noch ganz gut rumänisch.“

 

 

Sergiu Comissiona kann auf eine reiche internationale Karriere zurückblicken. Die Wege führten ihn mindestens einmal durch die ganze Welt und zurück, erläutert Valentina Sandu-Dediu:

 

„1959 leitete Sergiu Comissiona das Symphonieorchester in Haifa, reiste aber auch nach England und war am Covent Garden tätig oder dirigierte das Philharmonische Orchester in London. Anfang der 1960er Jahre flog er in die USA. Sechs Jahre später wurde er Musikdirektor in Göteborg, Schweden. Gegen Ende des Jahres 1969 begann er eine lange Zusammenarbeit mit dem Symphonieorchester in Baltimore. Im gleichen Zeitraum war Comissiona auch Chefdirigent in Houston. Er folgte Lawrence Foster. Er dirigierte in Vancouver und war in den 1980er Jahren Musikdirektor der Oper in New York. Sergiu Comissiona dirigierte in Hilversum, den Niederlanden, in Helsinki, Finnland, in Madrid ... Ich habe nur die Städte aufgezählt, wo er Chefdirigent war oder wo er eine für mehrere Jahre stabile Leitungsposition hatte. Sonst hat Comissiona praktisch in allen Metropolen der Welt dirigiert.“

 

 

Es ist kompliziert, eine derartige Karriere in wenigen Worten zu skizzieren. Zum Schluss versucht unsere Gesprächspartnerin, die Musikwissenschaftlerin Valentina Sandu-Dediu den Stil des berühmten Dirigenten Sergiu Comissiona zu beschreiben:

 

„Ich würde sagen, Sergiu Comissiona ist ein instinktiver und intuitiver Dirigent. Die Emotion spielt bei ihm eine wesentliche Rolle. Er beschäftigt sich intensiv mit Klangfarben, mit einer transparenten und einfachen Klangfülle. Das sagte ein Kritiker aus Baltimore, der Comissionas Karriere über Jahrzehnte beobachtet hat. Er behauptete weiter, die Gestik, die Körpersprache oder einfacher gesagt, die Art und Weise, in der Sergiu Comissiona dirigierte, sei altmodisch im positiven Sinne des Wortes. Diese Tradition führe uns zu der goldenen Epoche der Giganten der europäischen Musik, so der amerikanische Musikwissenschaftler.“


www.rri.ro
Publicat: 2016-02-02 17:45:00
Vizualizari: 314
TiparesteTipareste