FedCup-Erfolg: Rumänien schlägt Titelverteidiger Tschechien

fedcup-erfolg: rumänien schlägt titelverteidiger tschechien Rumäniens Tennis-Damen haben am Wochenende einen historischen Erfolg im FedCup geschafft, dem Gegenstück zum Davis-Cup der Herren. Dank des 3:2-Sieges gegen Tschechien schafften sie den Einzug ins Halbfinale.

Großer Erfolg im Fed-Cup an diesem Wochenende für die rumänische Frauenmannschaft: Im Auswärtsspiel gegen den Titelverteidiger Tschechien gab es in Ostrava einen historischen Sieg mit 3:2. Das bedeutet zum zweiten Mal in der Geschichte des Wettbewerbs die Qualifikation für das Halbfinale, wo Rumänien auf Frankreich treffen wird. Am Sonntag fiel die knappe Bilanz zugunsten Rumäniens aus, nach einem denkwürdigen Sieg im Doppel von Irina Begu / Monica Niculescu gegen das beste Duo der Welt, Barbora Krejcikova / Katerina Siniakova (6:7, 6:4, 6:4) nach fast drei Stunden Spielzeit. Nach dem Spiel erklärte eine emotionsgeladene Irina Begu die Bedeutung des Siegs aus ihrer Sicht.

 

 Enorm. Für mich, für das Team, ist es ein Sieg, den wir herbeigesehnt haben, aber gleichzeitig konnten wir nur schwer daran glauben, weil wir auswärts spielten, weil wir gegen die beste Mannschaft spielten. Letztendlich bin ich glücklich und froh, dass wir dieses Spiel gewonnen haben. Ich glaube, es war besser, dass wir den ersten Satz verloren haben, weil wir anschließend befreit unser Spiel aufgezogen haben. Es ist ein moralischer Sieg für uns alle, nicht nur für mich. Es ist ein ganz anderes Gefühl, für dein Land zu spielen, die Emotionen unterscheiden sich enorm im Vergleich zu denen in den WTA-Turnieren.

 

Die bestplatzierte Rumänin Simona Halep, die Nummer drei der Weltrangliste, war die unbestrittene Anführerin des Teams, die mit zwei Siegen in den Einzelbegegnungen entscheidend zum Gesamterfolg beitrug. Sie besiegte am Sonntag zum siebten Mal in ihrer Karriere Karolina Pliskova (5. WTA) in drei Sätzen (6:4, 5:7, 6:4). Anschließend erklärte Halep, der Sieg gegen die Tschechin sei ihr wichtigster Erfolg im Fed Cup gewesen. Zuvor hatte Halep am Samstag ein leichtes Spiel gegen Katerina Siniakova (44. WTA) gehabt (6:4, 6:0). Die 27-Jährige sprach auch von diesem fantastischen Sieg.

 

 „Es ist etwas Großartiges. Das schönste Gefühl bisher. Es war unglaublich, sie zu Hause mit 3: 2 besiegt zu haben. Wir haben alles was wir konnten gegeben und wir sind sehr glücklich, dass es so ausgegangen ist.

 

Ein einziger Dämpfer für die rumänische Mannschaft: Mihaela Buzărnescu (29. WTA) unterlag in Ostrava in beiden Einzelspielen, sowohl gegen Katerina Siniakova (4:6, 2:6) als auch gegen Karolina Pliskova (1:6, 4:6). Das rumänische Team wurde nach dem Fed-Cup-Sieg gegen Tschechien von der internationalen Presse gelobt. Die großen Publikationen sprachen der ganzen Mannschaft ein Lob aus, dennoch wurden in den meisten Berichten vor allem die Doppelspielerinnen Niculescu und Begu gewürdigt. „Rumänien qualifiziert sich für das Halbfinale nach einem Spiel auf des Messers Schneide gegen den Titelverteidiger Tschechien“ – schrieb BBC Sport. Firstpost Sports titelte: „Irina Begu und Monica Niculescu setzen sich gegen die Wimbledon- und French Open-Siegerinnen in einem Marathon-Match durch.“

 

Somit steht Rumanien zum zweiten Mal im Halbfinale, nach dem Erfolg aus dem Jahr 1973. Das Halbfinale gegen Frankreich findet im April statt.


www.rri.ro
Publicat: 2019-02-11 14:26:00
Vizualizari: 457
TiparesteTipareste