Weihnachtmärkte

weihnachtmärkte Weihnachtmärkte

Weihnachtmärkte in Bukarest

 

In fast allen rumänischen Großstädten werden Weihnachtsmärkte abgehalten, die bei weitem bekanntesten sind jedoch, die in Bukarest und Sibiu (dts. Hermannstadt). Vom 28. November und bis zum 26. Dezember findet, auf der Piaţa Constituţiei, der Bukarester Weihnachtsmarkt 2019 statt. Der ehemalige große rumänische Fußballspieler Miodrag Belodedici, der einer der drei rumänischen EURO 2020 Botschafter ist, hat die Lichter des Marktes eingeschaltet. Die Organisatoren haben diesmal das Haus des Weihnachtsmanns, einen 30 m hohen Tannenbaum, ein Karussell und eine Eislaufbahn aufgestellt. Traditionelle Köstlichkeiten bieten 130 rustikalen Holzbuden an. Weihnachtssänger sorgen an den Feiertagen für besinnliche Stimmung.

 

„Bäuerliche Weihnachten“ war das Thema des traditionellen Weihnachtsmarktes des Museums des Rumänischen Bauern in Bukarest, der vom 13. - 15. Dezember eine der touristischen Hauptattraktionen darstellte. Am 8. Dezember organisierte der Internationale Frauenverband in Bukarest (IWA) den IWA Charity Christmas Bazaar, an dem mehr als 40 ausländische Vertretungen in Bukarest teilnahmen. Der Erlös kommt Stiftungen in Rumänien zugute.

 

 

Weihnachtsmärkte in Prag

 

Der Weihnachtsmarkt auf dem Altstädter Ring in Prag gilt als einer der schönsten weltweit. Jedes Jahr wird er von unzähligen Touristen besucht. Traditionell steht der größte Prager Weihnachtsbaum im Zentrum des Treibens. In diesem Jahr ist er 22 Meter hoch und kommt aus der Gemeinde Semily / Semil in der Nähe von Liberec / Reichenberg in Nordböhmen. Rund um die Fichte stehen mehrere Dutzend bezaubernder Marktstände, die Weihnachtsschmuck, Souvenirs und jede Menge Leckereien anbieten. Dies reicht vom berühmten Prager Schinken, über Plätzchen und das Trdelník-Gebäck bis hin zu Glühwein, Punsch und Grog. Für die Kinder wiederum gibt es eine Weihnachtskrippe und einen Streichelzoo. Außerdem steht auf dem Altstädter Ring eine Bühne, auf der Folkloregruppen und Kinderchöre auftreten.

 

Doch auch andere Plätze in der Hauptstadt haben ihre Weihnachtsmärkte. Unter anderem auf dem Náměstí Míru (Friedensplatz) im Stadtteil Vinohrady kann man vor der Ludmilla-Kirche eine richtig tschechische Weihnachtsatmosphäre genießen. Dort gibt es beispielsweise Mistelzweige, Kerzen, Adventskalender, Spielzeug und anderes Kunsthandwerk zu kaufen. Die meisten Prager Weihnachtsmärkte sind bis zum Dreikönigstag am 6. Januar geöffnet.

 

 

Weihnachtsmarkt vor dem Kloster Einsiedeln

 

Der Weihnachtsmarkt Einsiedeln in der Zentralschweiz vor der imposanten Kulisse des Klosters ist einer der schönsten des Landes. Jährlich besuchen ihn 70‘000 Menschen. Doch dieses Jahr kann er nur dank einer baulichen Zwischenlösung stattfinden.

 

Die Kulisse vor dem Kloster Einsiedelnexterner Link ist eindrücklich. Es blickt auf eine 1000-jährige Geschichte zurück und ist der wichtigste Wallfahrtsort der Schweiz. Das Kloster Einsiedeln ist zudem eine bedeutende Station auf dem Jakobsweg, ein Netz von Pilgerwegen durch ganz Europa, und Ziel von mehreren hunderttausend Pilgern pro Jahr.

 


www.rri.ro
Publicat: 2019-12-30 12:24:00
Vizualizari: 1534
TiparesteTipareste