Prinz Charles empfiehlt Rumänien als Urlaubsziel

prinz charles empfiehlt rumänien als urlaubsziel Weil Auslandsreisen gerade kaum mehr in Frage kommen, könnten Rumänen auch mal ihr eigenes Land genießen. Dazu rät auch der Prinz von Wales

Prinz Charles empfiehlt den Menschen, ihre Ferien im heimischen Rumänien zu verbringen und dessen 'unglaubliche Reichtümer' zu entdecken. In einem 5-minütigen Video, das in seiner Residenz im Ort Valea Zălanului gezeigt wurde, beschreibt der britischen Thronfolger Rumänien als ' bewundernswertes ' und in seiner Vielfalt 'erstaunliches' Land.  

 

Der Film zur Förderung der rumänischen Tourismusindustrie stammt vom britischen Journalisten Charlie Ottley, der auch die Dokuserie Wild Carpathia produzierte. Prinz Charles erzählt im Film, wie er vor 20 Jahren zum ersten Mal nach Rumänien kam und wie das Land seitdem einen besonderen Platz in seinem Herzen einnimmt. Er spricht über die Vielfalt Rumäniens, mit dem Donaudelta als wildestes Feuchtgebiet Europas, mit Wäldern, Quellen und Klöstern der Bukowina und der Moldau, mit den Kuppen des Apuseni-Gebirges oder den unbewohnten Weiten in Harghita, mit den unschätzbaren Museensammlungen in Bukarest oder der wilden Schönheit der Schluchten beim Eisernen Tor, mit Burgen, Bergen und sächsischen Dörfern in Siebenbürgen und nicht zuletzt den entlegenen Tälern in Banat und dem Kreischgebiet.

 

Diese derart reiche natürliche und kulturelle Vielfalt  unter einer einzigen Flagge  führe dazu, dass Rumänien eine besondere Ecke Europas sei, sagt der Prince of Wales. Die Rumänen haben allen Grund, stolz auf Natur, Gastronomie, Traditionen und Kultur zu sein.

 

Aufgrund der ersten großen Pandemie der zeitgenössischen Geschichte durchleben Menschen heute eine Zeit der tiefen Unsicherheit, des Wandels und der Angst und viele Länder haben ihre Grenzen geschlossen. Das habe eine verheerende Wirkung auf den Tourismussektor, die Hotels und Restaurants gehabt, wo Millionen von Menschen arbeiten.

 

Dafür haben Menschen durch die Zeit zuhause unzählige Gelegenheiten bekommen, vieles zu entdecken.  "Jetzt ist der perfekte Moment da, unsere Wurzeln zu entdecken und die Verbindung zu unserem Erbe wiederherzustellen. Rumänen, die das tun,  werden unzählige Gründen finden, stolz auf ihr Land zu sein,”  sagt Charles von Wales.

 

Er persönlich bereue es, aufgrund der Pandemie dieses Jahr nicht nach Rumänien gereist zu sein, wie es bisher so häufig der Fall war. Er fühle sich hier wie zuhause, was auch damit zu tun haben könnte, dass es mit dem rumänischen Fürsten Vlad dem Pfähler verwandt ist, scherzte er. Filmemacher Charlie Ottley, der eigenen Angaben nach Rumänien mehr als alle anderen Länder liebt, rief ebenfalls die Menschen hier auf, ihren Urlaub im eigenen Land zu verbringen – so könnten sie die einheimische Tourismusindustrie unterstützen.


www.rri.ro
Publicat: 2020-08-05 13:16:00
Vizualizari: 2251
TiparesteTipareste