Nachrichten 24.12.2021

nachrichten 24.12.2021

Die fünfte Welle der Coronavirus-Pandemie, die schlimmer ist als die vierte Welle, werde Rumänien in weniger als drei Wochen erreichen - sagte der rumänische Innenminister Lucian Bode. Die Verbreitung der Omikron-Variante wird dadurch beschleunigt, dass die rumänischen Arbeiter anlässlich der Weihnachtsferien in großer Zahl aus den westeuropäischen Ländern ins Land kommen. Die Zahl der Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 ist in Rumänien derzeit gering. Am Freitag wurden 717 Neufälle gemeldet. Gleichzeitig wurden 44 Todesfälle gemeldet. Seit Ausbruch der Pandemie wurden in Rumänien rund 1,8 Millionen COVID-19-Fälle registriert und über 58.000 Menschen, bei denen das neue Coronavirus diagnostiziert wurde, sind gestorben. Kurz nach der Zulassung der Anti-COVID-19-Paxlovid-Behandlung in den USA unternimmt Gesundheitsminister Alexandru Rafila Schritte, um das neue antivirale Mittel so schnell wie möglich nach Rumänien zu bringen, teilt das Gesundheitsministerium mit. Rafila hatte ein Treffen mit Vertretern von Pfizer, der Firma, die das Medikament herstellt. Studien zeigen, dass die neue Behandlung das Risiko von Krankenhausaufenthalten und Todesfällen um fast 90 % senkt, wenn sie in den ersten Krankheitstagen verabreicht wird. Die Vereinigten Staaten haben eine weitere antivirale Pille zur Behandlung von COVID-19 von Merck zugelassen.

 

Das rumänische Nationalkomitee für Notfallsituationen hat die Liste der Länder mit einem hohen epidemiologischen Risiko aktualisiert. Malta ist aufgrund der erhöhten Inzidenz in die rote Zone gestiegen. Russland, Serbien und die Ukraine sind aufgrund rückläufiger Inzidenz in die gelbe Zone eingetreten. Aus dem gleichen Grund kam die benachbarte Moldaurepublik die grüne Zone. Gleichzeitig genehmigte der Ausschuss neue Ausnahmen von der Quarantäne-Maßnahme bei der Ankunft in Rumänien bis zum 8. Januar 2022 in Bezug auf Personal, das von rumänisch fahrenden Binnenschiffen und bestimmten Kategorien von Fahrern ausstieg; dies sind Fahrer von Lastkraftwagen bis 2,4 Tonnen und Fahrer mit mehr als neun Sitzplätzen, die aus der Union und aus dem Wirtschaftsraum kommen.

 

Eine vorläufige Studie im Vereinigten Königreich zeigte, dass Menschen, die sich mit dem Omikron-Stamm infiziert hatten, 50-70% weniger Krankenhausaufenthalte benötigten als diejenigen, die sich mit früheren Coronavirus-Varianten infiziert hatten. Die Studie basiert auf Informationen, die seit dem 1. November über mit Delta oder Omikron infizierte Personen gesammelt wurden. Mehrere europäische Länder sehen sich mit einem Anstieg der Zahl neuer COVID-19-Fälle konfrontiert, die durch den Omikron-Stamm verursacht werden. Unter dem Einfluss der fünften Welle in Frankreich am Donnerstag hat die COVID-19-Kontamination 90.000 neue Fälle überschritten, eine Rekordschwelle und einen absoluten Rekord seit Beginn der Pandemie im März 2020. Griechenland führt sogar ab Heiligabend und bis mindestens  nach Silvester eine Reihe von Einschränkungen aufgrund der Zunahme von COVID-Erkrankungen und nachdem die Omikron-Variante im Abwasser von Thessaloniki nachgewiesen wurde ein. Im Freien wird Maskenpflicht, im Inneren müssen sie verdoppelt oder eine Hochschutzmaske getragen werden. In Spanien und Italien ist das Tragen von Schutzmasken im Freien erneut Pflicht.

 

Die neuen Orthodoxen, Griechisch-Katholischen und Katholiken auf der ganzen Welt, einschließlich in Rumänien, meist orthodox, feiern am Samstag Weihnachten, das Fest der Geburt Jesu Christi, eines der größten Feste der Christenheit. Heute ist Heiligabend, und ein weit verbreiteter Brauch in Rumänien ist das Singen von Weihnachtsliedern, ein Ritual, das aus zeremoniellen Texten, Tänzen und Gesten besteht. Die Sänger symbolisieren die Engel und Hirten, die die ersten Verkünder der Geburt Jesu waren. Sie senden Wünsche auf Gesundheit, reiche Ernte, Wunscherfüllung und werden von den Gastgebern mit Obst, Brezeln, Süßigkeiten oder Geld belohnt. Am Freitag gehen Priester mit der Ikone der Geburt Christi von Haus zu Haus, um Jesus Geburt bekanntzumachen. Es finden besondere Gottesdienste in Kirchen und Klöstern statt. Die Orthodoxen des Alten Ritus - hauptsächlich in Russland, der Ukraine, Serbien, Georgien - feiern Weihnachten am 7. Januar.

 

In Rumänien werden Ende dieser Woche im Durchschnitt täglich über 8.000 Polizisten zusammen mit den anderen Strukturen des Innenministeriums tätig werden, um antisoziale Handlungen zu verhindern, abzuschrecken und zu bekämpfen. Geandarnemn, Polizisten, Feuerwehrleute und Vertreter der Gesundheitsbehörden werden in Einkaufszentren, Märkten, öffentlichen Verkehrsmitteln und auf Terrassen aktiv sein, um die Einhaltung von Gesundheitsschutzmaßnahmen zu überprüfen und die Entwicklung von Aktivitäten zu verhindern, die die Zahl der SARS-CoV-2-Infektionen erhöhen würden. Für den Straßenverkehr profitiert die Polizei von der Unterstützung von Hubschraubern der Generalinspektion für Luftfahrt, die Daten und Informationen in Echtzeit übermitteln.

 

Das Gesetz, nach dem die Regierung von Bukarest während der Parlamentsferien Verordnungen erlassen kann, wurde am Freitag von Präsident Klaus Iohannis verkündet. Ihr Regelungsgegenstand ist es, die Exekutive zu ermächtigen, in der Zeit zwischen dem Ende der zweiten ordentlichen Sitzungsperiode 2021 und der Wiederaufnahme des Parlaments in der ersten ordentlichen Sitzungsperiode 2022 Verordnungen in Bereichen zu erlassen, die nicht unter das Organgesetz fallen zu denen die Regierung befugt ist, Verordnungen zu erlassen, sind: Finanzen, Wirtschaft und Energie, Entwicklung, öffentliche Arbeiten und Verwaltung, Inneres, Landwirtschaft und ländliche Entwicklung, Umwelt und Wälder, Verkehr und Infrastruktur, Gesundheit, Forschung, Kultur, Jugend und Sport, Europäische Fonds sowie die Erweiterung oder Änderung bestimmter Begriffe, die in Rechtsakten mit Gesetzeskraft vorgesehen sind.


www.rri.ro
Publicat: 2021-12-24 17:01:00
Vizualizari: 354
TiparesteTipareste