200 Jahre nach der Revolution von 1821: Das Tudor Vladimirescu-Jahr

200 jahre nach der revolution von 1821: das tudor vladimirescu-jahr Aus historischer Sicht markiert das Jahr 2021 für uns Rumänen den 200. Jahrestag eines Moments von großer Bedeutung für unsere Vergangenheit als Volk. Ein Ereignis, das den Prozess der nationalen Wiedergeburt auslöste

Das rumänische Parlament beschloss im April 2021 per Gesetz das Jahr 2021 Tudor Vladimirescu zu widmen und denselben Tudor Vladimirescu, aber auch Ecaterina Teodoroiu zu Helden der rumänischen Nation zu erklären. Wir unterhielten uns darüber mit Oana Paloș, der Sprecherin des Kreisrates Gorj. Sie lieferte uns mehr Einzelheiten über die in Gorj, dem Geburtsort der beiden Helden, organisierten Veranstaltungen.

 

Oana Paloș unterstrich zunächst die Bedeutung der Revolution von 1821:

 

Wir sprechen von einem Aufstand, der als Revolution von 1821 bekannt ist. Er begann hier, in Gorj und wurde von einfachen Leuten, von jungen Rebellen geführt. Diese einfachen aufständischen Leute wurden Panduri genannt. Sie scharten sich um Tudor Vladimirescu, einen Häuptling, der in Gorj geboren wurde, in einer Familie von freien Bauern. Obwohl sich der Aufstand über ganz Oltenien ausbreitete und bis nach Bukarest reichte, war die Revolution nur von kurzer Dauer, denn Tudor Vladimirescu wurde ermordet, wie es bei vielen anderen rumänischen Führern in verschiedenen Phasen der Geschichte der Fall war. Doch für die entschlossene Art und Weise, in der er für die rumänische Sache kämpfte, ging die Revolution von 1821 in die Geschichte ein, und Tudor Vladimirescu verdiente sich seinen Platz als Held. Er wurde im allgemeinen Bewusstsein als Herr Tudor assimiliert. Machen wir eine Übung der Vorstellungskraft: 1821, 1921, 2021. Ein Bogen über die Zeit. Und hier sind wir nun und feiern 200 Jahre seit diesen Ereignissen. Ich lade Sie ein, an den Juni 1921 zurückzudenken, als vor einem Jahrhundert der 100. Geburtstag von Tudor Vladimirescu durch die Umbettung der Gebeine der ersten weiblichen Offizierin in der rumänischen Armee, die im Ersten Weltkrieg kämpfte, in Targu Jiu hervorgehoben wurde. Damit meine ich Ecaterina Teodoroiu, eine junge Frau, die in der Region von Gorj geboren wurde, die mit den Mustern der damaligen Zeit brach und zu einem Symbol für Mut und Opferbereitschaft wurde.

 

Von Oana Paloș erfuhren wir, dass auf lokaler Ebene ein jährliches Programm zum zweihundertsten Geburtstag von Tudor Vladimirescu konzipiert wurde, das stimmungsvolle kulturelle und künstlerische Veranstaltungen beinhaltete, so dass jeden Monat, im Rahmen der durch die Pandemie bestimmten Bedingungen, Ausstellungen, Shows, religiöse oder militärische Zeremonien stattfinden.

 

Oana Paloș führt ein paar Beispiele an:

 

Sowohl am 27. Mai als auch am 9. Juni wurden die Veranstaltungen unter der Schirmherrschaft der Zweihundertjahrfeier organisiert. In der Heimatgemeinde von Tudor Vladimirescu, Vladimir, wurden im Haus seines Vaters militärische Ehren erwiesen. Es fand eine Zeremonie statt, gefolgt von einer Kranzniederlegung und einer kurzen, aber bedeutenden historisch-militärischen Nachstellung eines Kampfmoments im Jahr 1821, mit der Präsentation der spezifischen Uniformen der Epoche, Bojaren, Arnauten, Panduri. In diesem Sinne fand am 9. Juni im Zentrum von Târgu Jiu, wo die Heldin von Jiu ruht, am Mausoleum, das ihr zu Ehren errichtet wurde, ein großer Veranstaltungskomplex statt, dem ein traditionelles Ereignis folgte: ein Almosenfeuer, ein Ereignis, das eine doppelte Bedeutung hatte, 200 Jahre nach der Revolution von Tudor Vladimirescu und dem 100. Jahrestag der Umbettung der sterblichen Überreste von Ecaterina in Târgu Jiu. Anzumerken ist, dass dem Gedenkgottesdienst, der von einem Chor von 100 Priestern - eine keineswegs zufällige Zahl - zu Ehren von Ecaterina Teodoroiu zelebriert wurde, dieser alte, für die Einwohner von Gorj spezifische Brauch folgte, nämlich die Stunde der Almose. Sie wird im Gedenken an die Verstorbenen gespielt. Dieser Brauch ist bis heute erhalten geblieben. Gleichzeitig wurde zum ersten Mal die Show "The Case of Tudor Vladimirescu" inszeniert, eine außergewöhnliche Show, vor allem vom Konzept her. Es handelt sich um eine Rockoper, eine Kombination aus Ballade, Rock und traditioneller Musik, die dem Publikum einzigartige Sequenzen aus dem Leben von Tudor Vladimirescu, während der von ihm geführten Kämpfe, vor Augen führte. Allerdings ist die Vision modern, abstrakt. Wir wollen auch, dass die Aufführung eine Touristenattraktion ist, sie wird den ganzen Sommer über in Târgu Jiu zu sehen sein.

 

Von Oana Paloș erfuhren wir auch von anderen Projekten:

 

Was bereiten wir für das Tudorjahr vor? Natürlich Projekte, mit denen wir die größte Wirkung erzielen wollen. Wir sprechen von fotodokumentarischen Ausstellungen mit Dokumenten aus den Museumsarchiven und Sammlungen, die wir über das Leben und die Arbeit von Tudor Vladimirescu besitzen, von Foto- und Grafikalben, von Straßenaufführungen, Theater- und Filmfestivals. Zum Beispiel werden wir im August, ebenfalls zum Thema der Zweihundertjahrfeier, eine Straßenausstellung organisieren, bei der 50 Metalltafeln mit historischen Bildern, die mit der Revolution zusammenhängen, im Stadtzentrum aufgestellt werden. Es wird auch Projektionen auf die wichtigen denkmalgeschichtlichen Gebäude in der Gemeinde geben und wir organisieren ein nationales historisches Theater- und Filmfestival, das "Vatra"-Festival.

 

Die Organisatoren, wir sind nur einen Klick entfernt von all dem, was im Angebot steht. Jede Internet-Suche nach Gorj, Târgu Jiu, Tudor Vladimirescu ermöglicht, sämtliche Veranstaltungen hier live zu verfolgen.


Audiobeitrag hören:


RadioRomaniaInternational · Rumänien einmal anders: Das Vladimirescu-Jahr


www.rri.ro
Publicat: 2021-07-01 19:30:00
Vizualizari: 1127
TiparesteTipareste