Gewinner des Preisausschreibens zum Internationalen „George Enescu“-Festival 2017

gewinner des preisausschreibens zum internationalen „george enescu“-festival 2017 Liebe Hörerinnen und Hörer, Radio Rumänien International hatte Sie eingeladen, bis zum 30. September 2017 an einem Hörerquiz teilzunehmen, das dem internationalen Musikfestival „George Enescu“ 2017 gewidmet war.

Die 23. Auflage des Musikfestivals fand zwischen dem 2. und dem 24. September 2017 in Bukarest und in weiteren sieben bedeutenden Kulturzentren Rumäniens statt. Auf dem Programm standen rund 125 Konzerte sowie Opern- und Ballett-Aufführungen.

 

Unser Hörerwettbewerb hat Ihr Interesse erweckt: 204 vollständige und richtige Antworten haben wir auf die Hörerquizfragen erhalten; davon erhielt die Deutsche Redaktion 19 Zuschriften. Wir danken Ihnen vom ganzen Herzen und laden Sie ein, auch an den nächsten RRI-Hörerwettbewerben teilzunehmen.

 

Die Haupt- und Trostpreise bestehen insbesondere aus CDs mit rumänischer und internationaler klassischer Musik. Zu gewinnen gibt es auch andere Gegenstände, die einen Bezug zur rumänischen Kultur haben. Der Wettbewerb wurde zusammen mit dem Bukarester Bürgermeisteramt, dem Gymnasium für Bildende Künste „Nicolae Tonitza“ in Bukarest und dem „Casa Radio“-Verlag organisiert.

 

Die korrekten Antworten auf die Quiz-Fragen konnten Sie in unseren RRI-Sendungen hören und auf unserer Webseite www.rri.ro sowie auf unseren Facebook-, Twitter- und Google+ -Profilen finden.

 

Der RRI-Hörerwettbewerb zum „George Enescu“ Musikfestival 2017 ist am 30. September zu Ende gegangen. Bevor wir die Gewinnerliste bekanntgeben, lassen wir noch einmal die Quizfragen Revue passieren und bringen auch die korrekten Antworten.

 

Und nun die Fragen:

 

- Die wievielte Auflage des Internationalen Musikfestivals „George Enescu“ findet 2017 statt? Die korrekte Antwort lautet: Die 23. Auflage.

 

- Wer ist der künstlerische Leiter und wer ist Ehrenpräsident der 2017-Auflage des Musikfestivals? Korrekte Antwort: Der künstlerische Leiter des Festivals ist der Dirigent  Wladimir Jurowski und der Ehrenpräsident ist der Dirigent Zubin Mehta.

 

- Wieviele Künstler nehmen an der aktuellen Auflage des „George Enescu“-Festivals teil? Die korrekte Antwort lautet: Über 3000.

 

- In wievielen Städten findet das Internationale „George Enescu“-Festival 2017 statt? Korrekte Antwort: In 8 Städten.

 

 

Und nun zu unseren Gewinnern:

 

Die 30 Belobigungen gingen u.a. an folgende Hörer und Internetnutzer: Andrea Tucci und Elio Arpino, beide aus Italien, Wladislaw Winogradow, aus Russland, Calvin Knott und Michael Lindner, beide aus Deutschland, Adriel  Amaya  Armas, aus Cuba, Guillermo Klapka, aus Venezuela, Hans-Martin Friedrich aus der Schweiz, Horst Quitzau und Wolfgang Waldl, beide aus Österreich, Arthur Nyirongo, aus Malawi, Christer Brunstrom, aus Schweden, John Cooper, aus den USA, Mitul Kansal, Nafisa Najim, Najim Uddin, Radhakrishnan Pillai und Jayanta Chakrabarty, alle 5 aus Indien, Alan Holder, Brian Kendall und Grant Skinner, alle 3 aus Großbritannien.

 

Calvin Knott aus Deutschland schrieb uns, dass er unsere Sendungen mit Interesse verfolgt:

 

„Ich höre die RRI Sendungen nun seit 2 Jahren und höre auch gerade, während ich diese Nachricht schreibe, die deutsche Sendung auf 11910 Khz. Nach wie vor also höre ich die Sendungen aus demselben Grund – die Qualität der Programme ist sowohl vom Klang als auch vom Inhalt her exzellent, die Berichterstattung ist, wie von mir schon mehrmals positiv angemerkt, bei euch als eine der wenigen Medienquellen tatsächlich noch neutral und unparteiisch. Auch finde ich nach wie vor die rumänische Kultur sowie die Sprache interessant, was nicht zuletzt auch mit meinem Bezug zu Rumänien, den ich ja bereits in meiner ersten Hörerpost erläuterte, zusammenhängt. Auch die rumänische Musik gefällt mir in eigentlich allen Genres sehr gut. Somit höre ich also auch gerne die rumänischen sowie die englischen Programme von Radio Rumänien International sowie auch andere rumänische Stationen auf der Kurzwelle, der Mittelwelle und der Langwelle.“

 

 

Vielen Dank für ihre lobenden Worte, Herr Knott! Wir hoffen, dass Sie weiterhin unseren Sendungen treu bleiben!

 

Unser Freund Michael Lindner aus Deutschland schickte uns eine besonders liebenswerte Botschaft:

 

„Für mich als treuer RRI-Hörerfreund ist es eine richtige Ehrensache ,mich auch an Sonderaktionen der deutschen Redaktion zu beteiligen, um damit meine Dankbarkeit zum Ausdruck zu bringen. Viele internationale Radiosender haben sich von der Kurzwelle bzw. gänzlich verabschiedet, meist aus Geldmangel. RRI steht aber wie ein "Fels in der Brandung" mit wundervollen und hochwertigen deutschsprachigen Sendungen, die zum Glück nach wie vor über Kurzwelle ausgestrahlt werden. Aber das ist noch nicht genug, man denkt sogar an Quiz-Aktionen, um die Hörerfreunde noch enger mit Land und Leute vertraut zu machen. Das ist absolut vorbildlich und ist für mich immer ein Grund, an solchen Aktionen teilzunehmen. Vă mulţumesc, vă mulţumesc, vă mulţumesc...”

 

 

Vielen Dank für Ihre liebenswerten Worte, Herr Lindner. Vă multţumim, vă mulţumim, vă mulţumim...

 

 

Hans-Martin Friedrich aus der Schweiz begründete seine Quiz-Teilnahme wie folgt:

 

„Warum ich an dem Wettbewerb teilnehme? Ich schätze klassische Musik, und die Radiosendungen aus Rumänien verfolge ich wegen des interessanten Blickwinkels eines traditionell stark westlich orientierten Landes an der Außengrenze der westlichen Welt auf die Weltpolitik und weil ich einmal das Land besucht habe. Mein Interesse an Rumänien reicht bis in meine Jugendzeit zurück, als ich von einem Pfarrer aus Siebenbürgen konfirmiert wurde. Außerdem hatte ich gestern in einem Warenhaus eine Begegnung mit einer rumänischen Kassiererin aus Galaţi, und in dem Supermarkt meines Wohnortes arbeitet eine Kassiererin aus Braşov. In meinem Wohnort habe ich des Öfteren mitbekommen, wie sich Leute auf Rumänisch unterhalten haben.

 

 

Lieber Herr Friedrich, wir danken für Ihre Zuschrift und freuen uns sehr, dass Sie in der Schweiz so gute Beziehungen zu rumänischen Mitbewohnern haben.

 

 

Horst Quitzau aus Österreich schrieb uns:

 

„Ich nehme aus Interesse an dem Preisausschreiben teil, da ich die richtigen Antworten auf die Fragen kenne. Ich höre RRI, da ich eine besondere Beziehung zu Rumänien habe; es ist mein absolutes Lieblingsland und ich bin an allem sehr interessiert. Ich liebe die rumänische Musik und die rumänische Sprache, die ich lerne.“

 

Lieber Herr Quitzau, wir danken Ihnen für die schönen Worte, und hoffen, dass Sie an Ihrem Preis viel Freude haben werden!

 

 

Unser treuer Hörer Wolfgang Waldl aus Österreich hatte nur lobende Worte für unsere Sendungen:

 

„Wenn Sie fragen, warum ich an Ihrem Ratespiel teilnehme, kann ich sagen, dass mir der Kontakt zu Ihrem Sender sehr wichtig ist und ich so eine Verbindung herstellen kann. Was die Sendungen betrifft, ist es ein Vergnügen, das deutschsprachige Programm zu hören, da es Radio im klassischen Sinn sendet. Deutliche und angenehme Aussprache Ihrer Sprecher und Sprecherinnen, wertvolle Beiträge wie z.B. die europäische Presseschau (immer aktuell!!!), die historischen Beiträge, die Küchenrubrik von Frau Adamescu und natürlich die gute Musik!!!“

 

 

Vielen Dank, lieber Herr Waldl! Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Vergnügen beim Zuhören!

 

Die 3. Preise gingen an 20 Hörer oder Internetnutzer, darunter: Rachid Dahmani aus Algerien, Stefano Citterio aus Italien, Jurij Gawrilow aus Tadschikistan, Oleg Woronow aus Russland, Xue Fei, Ji Kuang und Zhi Yanjiao, alle drei aus China, Andreas Fessler und Bernd Seiser, beide aus Deutschland, Antonio Morilla und Miguel Ramón Bauset, beide aus Spanien, Troy Valentino Riedel, aus den USA, Hans Verner Lollike aus Dänemark, Mahfuzur Rahman aus Bangladesch.

 

Andreas Fessler aus Deutschland begründete seine Quiz-Teilnahme ganz kurz:

 

„Ich freue mich, dass es nach doch langer Zeit wieder einmal ein Quiz bei Radio Rumänien International gibt .Ich beteilige mich gern daran. Doch könnten die Fragen doch etwas schwieriger sein und auch mehr die eigene Kreativität fordern.“

 

Vielen Dank für Ihre konstruktive Kritik, lieber Herr Fessler! Und wir laden Sie gerne ein, sich auch am bevorstehenden Hörertag am 5. November zu beteiligen. Unser Thema „Wieviel Vertrauen haben Sie noch in Medien?“ ist, glauben wir, überlegenswert...

 

 

Unser treuer Hörer und Freund Bernd Seiser aus Deutschland schrieb uns:

 

„Mit der Einsendung meiner Antwort möchte ich Radio Rumänien International zeigen, wie wichtig mir die deutschsprachigen Programme aus Bukarest sind und mit meiner Einsendung auch den Stellenwert der deutschen Redaktion erhöhen. Sicher hat jeder Teilnehmer etwas Hoffnung, auch mal einen Preis zu gewinnen, was ebenfalls auch für mich ein weiterer Grund zur Teilnahme ist. Als leidenschaftlicher Kurzwellenhörer höre ich die deutschsprachigen Programme von Radio Bukarest (wie der Auslandsdienst damals hieß) seit 1974 und bin mit der deutschen Redaktion seit 1977 in Kontakt. Von diesem Jahr 1977 stammt auch meine erste QSL-Karte aus Rumänien. In diesen 4 Jahrzehnten verschwanden leider immer mehr deutschsprachige Programme von der Kurzwelle, so dass die Auswahl an Deutschsprachigem auf der Kurzwelle immer geringer wurde. Dafür wurde aber in den letzten Jahren der Kontakt zur deutschen Redaktion immer enger, persönlicher und freundschaftlich. An mehreren Sonderprogrammen zum Hörertag durfte ich schriftlich oder gar telefonisch teilnehmen. Radio Rumänien International mit 150 Minuten täglich in deutsch auf der Kurzwelle gehört damit zu den Stationen mit dem größten deutschsprachigen Programmangebot auf der Kurzwelle und hat sehr interessant gemischte Programme zu günstigen Sendezeiten, deshalb höre ich diese Sendungen oft und gerne. Ich hoffe, dass uns Hörern eure deutschsprachige Kurzwelle aus Rumänien noch lange erhalten bleibt und freue mich schon auf den diesjährigen Hörertag, immer wieder ein besonderer Höhepunkt im Radiojahr.“

 

 

Lieber Herr Seiser, wir danken Ihnen aus ganzem Herzen für die freundlichen Worte und hoffen, dass die RRI-Sendungen Ihnen auch weiterhin viel Freude bereiten werden!

 

Unser alter Freund Hans Verner Lollike aus Dänemark begründete seine Teilnahme wie folgt:

 

„Jedes Hörerquiz, das Sie veranstalten, finde ich sehr interessant, und es ist mir immer ein Vergnügen, daran teilzunehmen. Ist man einmal von Rumänien verzaubert, möchte man alles über das Leben und die Ereignisse in diesem Land erfahren. Seit mehr als 25 Jahren sind die RRI-Sendungen und die RRI-Webseite meine Informationsquellen über Rumänien. Die Teilnahme an einem RRI-Preisausschreiben ist wie eine Prüfung: Man sammelt ausreichende Informationen, um die Prüfung zu bestehen, aber dann bleiben die Informationen für das ganze Leben, für die Zukunft, erhalten.“

 

 

Je einen  2. Preis haben 15 Hörer oder Internetnutzer erhalten – dazu gehören: Zoran Vručinić aus Bosnien und Herzegowina, Nouri Abdel-Razzak aus Algerien, Dino Antonio Rossetto aus Italien, Egor Auschew aus Russland, Gilles Gautier aus Frankreich, Beate Hansen aus Deutschland, Jamila Bekkai aus Marokko, Ian Evans und Alan Roe, beide aus Großbritannien.

 

Unsere treue RRI-Hörerin Beate Hansen aus Deutschland schrieb uns:

 

„Am Wettbewerb nehme ich natürlich wegen der Aussicht auf einen schönen Preis teil – zumal ich Musik nicht nur gern höre, sondern auch gelegentlich "praktiziere". Und die RRI-Sendungen höre ich nach wie vor gern – einfach, weil es ein Vergnügen ist, sich anhand so kompetent gemachter und sympathisch präsentierter Sendungen über Ihr Land zu informieren.“

 

Vielen Dank für Ihre Teilnahme, liebe Frau Hansen! Wir wünschen Ihnen weiterhin guten Empfang und viel Vergnügen mit den RRI-Sendungen!

 

 

Jamila Bekkai aus Marokko, die Radio Rumänien seit vielen Jahren hört, schickte uns folgende Begründung ihrer Teilnahme am RRI-Hörerquiz:

 

„Die vielfältigen und informationsreichen Sendungen von Radio Rumänien International schätze ich sehr! Die Musik wird in Rumänien ganz groß geschrieben, und das internationale Festival »George Enescu« ist ein grandioses, weltbekanntes Event. Ich liebe es, Musik zu hören, die Musik erweckt die Lebensfreude in jedem Menschen. Ich hatte auch die Gelegenheit, als RRI-Quiz-Gewinnerin Rumänien zu besuchen, und ich möchte die Hörer von  Radio Rumänien International dazu ermuntern, an allen RRI-Wettbewerben teilzunehmen.“

 

 

Je einen 1. Preis haben 10 Hörer oder Internetnutzer gewonnen und zwar: Witali Efimenko aus Weißrussland, Mohamed Nazih aus Marokko, Simone Perico aus Italien, Alvydas Alijosaitis aus Litauen, Jean Michel Aubier aus Frankreich, Ma Shaobo aus China, Vladimir Bodrug aus der Republik Moldau, Konstantin Derham aus Deutschland, Yosir Manuel Quijada León aus Venezuela und Mofizur Rahman aus Bangladesch.

 

Unser Hörer Konstantin Derham aus Deutschland begründete seine Teilnahme am RRI-Hörer-Quiz mit folgenden schönen Worten:

 

„Wenn Sie mich fragen, warum ich die Sendungen von RRI höre, kann ich Ihnen nur meinen ganz herzlichen Dank für das hervorragend gestaltete informative, unterhaltsame und abwechslungsreiche Programm aussprechen, das mir seit Jahren zu einem fast täglichen liebgewordenen Begleiter geworden ist. Als ich vor ein paar Jahren die Kurzwelle für mich wiederentdeckt habe, bin ich natürlich auf die Sendungen von RRI gestoßen und seitdem beständig dabeigeblieben. Die abwechslungsreiche Mischung aus aktuellen Informationen, Musikbeiträgen, Reiseberichten, Kultur, Kunst, Geschichte und vielen weiteren Themenfeldern höre ich einfach sehr gern. So vieles habe ich bereits über Ihr Land erfahren, das mir die deutschen Medien nicht liefern.  Mittlerweile weiß ich recht gut sowohl über die politische Lage und deren Protagonisten als auch über die Naturschönheiten, Denkmale und kulturellen Besonderheiten in Ihrem vielgestaltigen Land Bescheid. Aber auch die europäischen Themen und die Belange insbesondere der deutschen Minderheit stehen ja immer wieder im Mittelpunkt der Berichterstattung. Das ausgezeichnete Moderatorenteam schafft mit seiner warmherzigen Art der Präsentation eine freundliche, fast familiäre Atmosphäre, die einfach guttut und in den Programmen der deutschen Radiostationen seinesgleichen sucht. So ist mir RRI über die Jahre ans Herz gewachsen und zu einem echten Lieblingssender geworden, den ich bei jeder sich bietenden Gelegenheit höre, sei es die Abendsendung nach einem langem Arbeitstag, die Nachmittagssendung im Sommer im Freibad oder die Morgensendung am Wochenende beim Frühstück. Nochmals vielen Dank dafür und alle guten Wünsche für die gesamte Redaktion.“

 

Lieber Herr Derham, wir bedanken uns aus ganzem Herzen für die freundlichen Worte und hoffen, dass die RRI-Sendungen Ihnen auch weiterhin viel Freude bereiten werden!

 

Ma Shaobo aus China schrieb uns:

 

„Guten Tag, verehrte Redakteure von Radio Rumänien International! Ich lebe in Shanghai und bin ein neuer Freund Ihres Senders. Ich liebe die Fotografie und bin auch Briefmarken- und Postkartensammler. Ich höre sehr gern Rundfunksender in chinesischer Sprache und neulich entdeckte ich die Frequenzen und Sendezeiten von Radio Rumänien International. Seitdem höre ich RRI auf Kurzwelle. Ich fand es großartig, dass wir in China einen Rundfunksender aus einem so entfernten Land wie Rumänien hören können. Durch Ihre Sendungen kann ich mehr über die Politik, die Wirtschaft und die Kultur Rumäniens erfahren.“

 

 

5 Sonderpreise erhielten folgende RRI-Hörer oder Internetnutzer: Oleg Panko aus Weißrussland, Shan Jinhai aus China, Martina Pohl aus Deutschland, Ceferino Campmajó aus Argentinien, Ashik Eqbal Tokon aus Bangladesch.

 

 

Unsere treue RRI-Hörerin Martina Pohl aus Deutschland schrieb uns:

 

„Ich höre Ihr deutsches Programm, um aus erster Hand über Land und Leute und die aktuellen Geschehnisse aus ihrem Land zu erfahren. Das breit gefächerte Spektrum der Themen ihrer Sendungen macht immer wieder Lust und Freude zuzuhören. Bevorzugt höre ich aber auch die Rubriken, die der Musik und ihren Interpreten gewidmet sind. Spontan habe ich mich entschlossen, an ihrem Wettbewerb teilzunehmen. George Enescu zählt sicherlich mit zu den berühmten Persönlichkeiten, die Rumänien hervorgebracht hat. Auch als Lehrer war er ein international gefragter Mann. Wie ich gelesen habe, ist seine einzige Oper »Oedipe« nicht so sehr bekannt. Mir ist diese überhaupt kein Begriff, da ich mich aber auch mit Opern an sich nicht wirklich auskenne. Aber es wird für mich ein Ansporn sein, mehr über diese Oper zu erfahren.“

 

 

Liebe Frau Pohl, wir danken für Ihre Antwort, und hoffen, dass die CDs, die Sie von uns bekommen, Ihnen viel Freude bringen werden.

 

Ashik Eqbal Tokon aus Bangladesch, der Radio Rumänien International seit vielen Jahren hört, begründete seine Teilnahme am RRI-Hörerquiz wie folgt:

 

„Der Hauptgrund, warum ich mich entschlossen habe, am RRI-Preisausschreiben teilzunehmen, war mein Wunsch, besser zu verstehen, was George Enescu, diese wichtige Figur der Weltmusik, für Rumänien bedeutet. Auch im Jahr 2013 hatte ich mich am Hörerquiz zum internationalen Musikfestival »George Enescu« beteiligt; wie damals, wollte ich auch dieses Jahr weniger bekannte Informationen über die rumänische klassische Musik und über den Einfluss George Enescus auf die internationale Musik des 20. Jh. erfahren. Der Sender Radio Rumänien International, den ich seit meiner Kindheit auf Kurzwelle höre, ist meine einzige Informationsquelle über Rumänien. Heutzutage ist es sehr leicht, Informationen über alles Mögliche zu finden, aber in den 1980er Jahren war das nicht so einfach. Das Radio hat mir den Zugang zu Informationen erleichtert: Durch Ihre Sendungen, mithilfe der elektromagnetischen Wellen, die sich über Tausende Kilometer durch die Ionosphäre verbreiten, bildete ich mir ein virtuelles Image Rumäniens. Ich erinnere mich an Momenten in der Vergangenheit, als der Empfang schwieriger war und ich genau hinhören musste, um trotz der Störungen die RRI-Sendungen verfolgen zu können. Heute gibt es viele Optionen, die Sendungen von Radio Rumänien International ohne Störungen zu hören, aber ich bleibe doch dem klassischen Empfangssystem treu.“

 

 

Wir danken allen RRI-Hörern, die unsere Quiz-Fragen beantwortet und uns auch Begründungen für ihre Teilnahme am RRI-Preisausschreiben geschickt haben.

 

Die Preise und Sonderpreise werden per Post verschickt. Wir bitten Sie, uns in einem Brief, einem Fax oder einer E-Mail sowohl den Erhalt als auch den Inhalt zu bestätigen. Wir danken Ihnen noch einmal dafür, dass Sie mit der Teilnahme am Hörerquiz zum Musikfestival „George Enescu“ 2017 ihr Glück versucht haben und laden Sie herzlichst ein, möglichst zahlreich auch an unseren nächsten Preisausschreiben teilzunehmen. 


www.rri.ro
Publicat: 2017-10-21 17:30:00
Vizualizari: 238
TiparesteTipareste