Nachrichten 14.07.2019

nachrichten 14.07.2019

Die rumänische Tennisspielerin Simona Halep hat am Samstag das Wimbledon-Turnier gewonnen. Simona Halep hat die Amerikanerin Serena Williams, die bereits sieben Trophäen auf Londoner Rasen gewonnen hat, in nur 55 Minuten mit 6-2, 6-2 besiegt. Halep ist die erste rumänische Tennisdame, die das Londoner Turnier gewinnt. In einem auf Twitter veröffentlichten Artikel gratulierten die Organisatoren des Turniers als erste der Rumänin und sagten, dass ihr Traum wahr wurde und ihr Spiel magisch war. "Simona bezwang die amerikanischen Spielerin und verblüffte das Publikum, das nicht an ihrem Sieg geglaubt hatte", sagte die BBC. In Wimbledon wurde eine neue historische Seite geschrieben, notierte CNN auf seiner elektronischen Seite. Die AFP ihrerseits bemerkte die aggressive Haltung der Rumänin, während Reuters daran erinnerte, dass Simona Halep ihre Woche in Wimbledon mit einem starken Sieg gegen die 15-jährige Amerikanerin Cori Gauff begann und mit einem weiteren großartigen Sieg gegen Serena Williams endete. Für Simona Halep war die Wimbledon-Trophäe nach Roland Garros im vergangenen Jahr ihr zweiter Grand-Slam-Titel.

 

Die Führung der Sozialdemokratischen Partei PSD, der Hauptpartei der Regierungskoalition in Rumänien, wird am Montag über eine Regierungumbildung entscheiden. Die sozialdemokratische Ministerpräsidentin Viorica Dăncilă sagte, dass die Tätigkeit von acht Ministern ihres Kabinetts untersucht wurde, ohne zu sagen, wer diese Minister sind. Premierministerin Dăncilă sagte, sie werde Vorschläge für neue Minister unterbreiten. Bei der Bewertung der Minister wurden mehrere Kriterien berücksichtigt, darunter Umsetzung des Regierungsprogramms, Effizienz und Kommunikation, so die rumänische Ministerpräsidentin.

 

Die Saison Frankreich-Rumänien 2019, das größte rumänisch-französische diplomatische und kulturelle Projekt, ist am Sonntag, den 14. Juli, zu Ende gegangen. Die fast einjährige Saison brachte Hunderte von Projekten an 160 Orten in Frankreich und Rumänien zusammen. In einer Erklärung im öffentlich-rechtlichen Rundfunk bezeichnete die französische Botschafterin in Bukarest, Ihre Exzellenz Michelle Ramis, diese Saison als eine außergewöhnliche bilaterale menschliche Erfahrung, die neue Wege für technologische Innovationen eröffnet und gleichzeitig die rumänisch-französischen Kulturbeziehungen erneuert hat. Die im November 2018 in Paris im Rahmen einer Feierstunde mit den Präsidenten Emmanuel Macron und Klaus Iohannis eröffnete Frankreich-Rumänien-Saison stand unter dem Motto "Vergiss die Klischees".

 

Mehr als 2.000 Soldaten aus 11 NATO-Mitgliedsstaaten - Albanien, Belgien, Bulgarien, Kanada, Griechenland, Frankreich, Italien, Polen, Rumänien, USA, Türkei - nehmen an der internationalen Militärübung Breeze 2019 teil, die bis zum 21. Juli in den bulgarischen Hoheitsgewässern im Schwarzen Meer stattfindet, informiert die bulgarische Nachrichtenagentur Novini. An der Militärübung Breeze 2019 beteiligen sich 26 Kampf- und Hilfsschiffe, 10 Flugzeuge und Hubschrauber, die zweite Ständige Gruppe der NATO und das Ständige Anti-Minen-Schiff der Reaktionstruppe der Allianz sowie Vertreter verschiedener Institutionen, Organisationen, Nichtregierungsorganisationen und staatlicher Stellen. Im Rahmen der Übung findet eine Simulation einer Operation zur Gefahrenabwehr auf See im Krisenfall statt. Hauptziel ist es, die Interoperabilität und Interaktion zwischen den Seestreitkräften der teilnehmenden Länder zu verbessern.


www.rri.ro
Publicat: 2019-07-14 16:45:00
Vizualizari: 224
TiparesteTipareste