Nachrichten 21.07.2021

nachrichten 21.07.2021 Die Meldungen des Tages im Überblick

Die Zahl der SARS-CoV-2-Infektionen in Rumänien ist relativ niedrig, aber die Behörden erwarten einen leichten Anstieg in der kommenden Zeit. 102 neue Infektionsfälle und 2 damit verbundene Todesfälle wurden am Mittwoch von über 27.000 durchgeführten Tests gemeldet. 38 Patienten befinden sich auf der Intensivstation. Was die Anti-Covid-Impfung betrifft, so wurden in den letzten 24 Stunden mehr als 16.600 Menschen geimpft. 4,7 Millionen Rumänen sind bisher vollständig geimpft worden. Rumänien wird weiterhin, sowohl unabhängig als auch auf EU-Ebene, einige Impfstoffdosen spenden oder weiterverkaufen. Diese Woche ist eine neue Spende an die Republik Moldau geplant, nachdem zuvor bereits Chargen an Serbien, die Ukraine, Argentinien und Vietnam geschickt wurden.

 

Die rumänische Regierung ist am Mittwoch zu einer Sitzung zusammengekommen, bei der es unter anderem um eine Verordnung über die Gewährung von Finanzhilfen für den Kauf von Computern ging. Die Beschlussvorlage regelt die Ausgabe von 200-Euro-Gutscheinen, die an Jugendliche verteilt werden sollen, sowie die erforderlichen Identifikationsdaten der Begünstigten. Auf der Tagesordnung der Regierung standen auch Verordnungen über die Jahresbudgets einiger öffentlicher Institutionen. PM Florin Cîţu sagte, dass in der besagten Sitzung auch ein Beschluss gefasst wird, der die Mittel für die bereits begonnenen Wiederaufbauarbeiten in den von Naturkatastrophen betroffenen Orten seit Anfang des Jahres gewährt. Um die in den letzten Tagen entstandenen Schäden zu beheben, bat der Premierminister um eine schnelle Bewertung, damit die Mittel in der Haushaltsanpassung zur Jahresmitte vorgesehen werden können.

 

Im Zentrum Bukarests, am Triumphbogen, hat am Mittwoch eine militärische Zeremonie stattgefunden, um den Abschluss des Einsatzes der rumänischen Armee in Afghanistan zu feiern. Präsident Klaus Iohannis zeichnete die Kampffahnen der rumänischen Einheiten, die an der NATO-Mission Resolute Support in Afghanistan teilnahmen, mit Verdienstorden aus. Es wurde eine Schweigeminute eingelegt und die Namen der 27 rumänischen Soldaten verlesen, die in diesem Einsatzgebiet gefallen sind. Das Staatsoberhaupt betonte, dass der Einsatz der rumänischen Streitkräfte in Afghanistan als die längste, komplexeste und wichtigste Militäroperation außerhalb der Landesgrenzen seit dem Zweiten Weltkrieg in Erinnerung bleiben wird. Laut Iohannis nahmen 19 Jahre lang über 32.000 Soldaten an dieser Mission teil.

 

Das rumänische Handelsdefizit im Agrar- und Lebensmittelbereich ist im ersten Quartal dieses Jahres im Vergleich zum entsprechenden Zeitraum des Jahres 2020 um fast 66% gestiegen. Nach Angaben des rumänischen Landwirtschaftsministeriums exportierte Rumänien von Januar bis März 2021 Agrar- und Lebensmittelprodukte im Wert von 1,74 Milliarden Euro und gab fast 2,5 Milliarden Euro für den Import solcher Produkte aus. 

 

Sechs Migranten aus Afghanistan, Syrien und Algerien wurden in den letzten 24 Stunden von rumänischen Behörden bei dem Versuch erwischt, die Grenze nach Ungarn illegal zu überqueren. Nach Angaben der rumänischen Grenzpolizei wurden 4 der Migranten in einem Lastwagen gefunden, der in Richtung Niederlande unterwegs war, ein weiterer in einem Lastwagen, der nach Dänemark fuhr, während ein sechster versuchte, zu Fuß über die Grenze zu kommen. Die Ermittlungen in allen 6 Fällen sind im Gange.


www.rri.ro
Publicat: 2021-07-21 19:40:00
Vizualizari: 311
TiparesteTipareste