RRI Live!

Hören Sie Radio Rumänien International Live

Nachrichten 18.04.2024

Die wichtigsten Meldungen des Tages

Nachrichten 18.04.2024
Nachrichten 18.04.2024

, 18.04.2024, 17:43

EU-Gipfeltreffen: „Wir wollen so schnell wie möglich alle Probleme lösen, die rumänische Staatsbürger immer noch auf den Flughäfen einiger europäischer Länder haben, obwohl Rumänien mit seinen Luftgrenzen dem Schengen-Raum beigetreten ist.“ Dies hat der rumänische Staatspräsident Klaus Iohannis im Vorfeld des EU-Gipfels in Brüssel erklärt. In einem vom EU-Rat angeforderten Bericht wird die Notwendigkeit der vollständigen Integration Rumäniens und Bulgariens in den Schengen-Raum als eine Maßnahme zur Förderung des Binnenmarktes erwähnt. Auf der Tagesordnung des Rates steht auch die Lage in der Ukraine. Das Land benötigt mehr Militärhilfe und hat nach den russischen Raketenangriffen mit Problemen in der Energieinfrastruktur zu kämpfen. Die europäischen Staats- und Regierungschefs werden auch die angespannte Lage im Nahen Osten erörtern, die durch die Krise im Gazastreifen und die Spannungen zwischen Israel und dem Iran entstanden ist.

 

Eurobarometer: Rumänien gehört zu den Ländern in der Europäischen Union, in denen die Wahlabsicht bei den diesjährigen Wahlen zum Europäischen Parlament am stärksten gestiegen ist. Laut der jüngsten Eurobarometer-Umfrage erreicht die Wahlabsicht 74 % und damit einen Zuwachs von 19 % im Vergleich zu den Europwahlen vor fünf Jahren. Die Daten zeigen außerdem, dass das Europäische Parlament weiterhin ein gutes Ansehen in Rumänien genießt. Etwas mehr als die Hälfte der Rumänen gibt an, dass es für sie persönlich wichtig sei, an den Europawahlen teilzunehmen, 40 % sagen, dass die Wahl für sie eine mittlere Bedeutung habe, während nur 5 % meinen, dass die Wahl nur eine geringe Bedeutung habe. Gleichzeitig sind die Rumänen optimistischer als im EU-Durchschnitt. Die meisten Befragten waren der Ansicht, dass ihr Lebensstandard in den nächsten fünf Jahren steigen und dass sich die wirtschaftliche Lage des Landes in einem Jahr verbessern werde.

 

Streik: Die Gewerkschaft der Beschäftigten des Nationalen Handelsregisteramtes (SAONRC) tritt am Donnerstag in ganz Rumänien in einen Warnstreik. Sie fordert die rumänische Regierung auf, dringend Maßnahmen zu ergreifen, um die Gehälter um 15 % zu erhöhen. Den Gewerkschaftern zufolge ist das Nationale Handelsregisteramt die öffentliche Einrichtung mit dem niedrigsten Gehaltsniveau im Justizwesen. Der Warnstreik soll bis zum 22. April andauern. Vom 23. bis 25. April sollen landesweit in allen Landkreishauptsädten Kundgebungen stattfinden, und am 26. April ist eine Kundgebung vor dem Sitz des Justizministeriums geplant. Sollte die Regierung auf die Forderungen nicht eingehen, werde ab August ein Generalstreik ausgerufen, kündigte die einschlägige Gewerkschaft der Angestellen beim Handelsregister an.

 

Besuch: Der rumänische Premierminister Marcel Ciolacu hält sich am Donnerstag und Freitag zu einem Arbeitsbesuch in den Vereinigten Arabischen Emiraten auf. Ein wichtiges Ziel dieses Besuchs ist die Konsolidierung der wirtschaftlichen Komponente, wobei der Schwerpunkt auf der Anziehung emiratischer Investitionen liegt. Ciolacu wird sich mit Scheich Mohammed bin Zayed al Nahyan, dem Präsidenten der Vereinigten Arabischen Emirate und Herrscher des Emirats Abu Dhabi, mit anderen hochrangigen emiratischen Beamten, mit Vertretern einschlägiger Unternehmen in den Vereinigten Arabischen Emiraten sowie mit Mitgliedern der dortigen rumänischen Gemeinschaft treffen. Auf der Tagesordnung des Besuchs steht auch eine Plenarsitzung der Delegationen, bei der bilaterale Dokumente in Bereichen von gemeinsamem Interesse ausgetauscht werden sollen.

 

Tennis: Die rumänische Tennisspielerin Gabriela Ruse trifft am Donnerstag in der zweiten Runde des WTA-250-Turniers in Rouen auf die Französin Clara Burel. Die Rumänin hat sich nach einem Sieg gegen die Japanerin Nao Hibino für das Achtelfinale qualifiziert. In der Damen-Doppelkonkurrenz unterlag das rumänisch-japanische Duo Monica Niculescu/ Miyu Kato dem Duo Nao Hibino aus Japan/ Oksana Kalaschnikowa aus Georgien.

 

Wetter: In Rumänien sind die Temperaturen am Donnerstag stark gesunken und liegen unter dem saisonalen Durchschnitt. Es regnet im Westen, Nordwesten, in der Mitte und im Osten des Landes. In Höhenlagen von über 1500 Metern werden gemischte Niederschläge gemeldet. Die Höchsttemperaturen liegen am Donnerstag zwischen 6 und 18 Grad. Bedeckter Himmel und 17 Grad Celsius wurden gegen Mittag in der rumänischen Hauptstadt Bukarest gemeldet.

Nachrichten 19.05.2024
Newsflash Sonntag, 19 Mai 2024

Nachrichten 19.05.2024

ERDÖL: Die rumänische Rohölproduktion ist im ersten Quartal 2024 um 3,4 % gesunken, während die Importe im Vergleich zum entsprechenden Zeitraum...

Nachrichten 19.05.2024
Nachrichten 18.05.2024
Newsflash Samstag, 18 Mai 2024

Nachrichten 18.05.2024

MUSEEN: Die lange Nacht der Museen findet bereits zum 20. Mal in mehreren europäischen Ländern statt. In Rumänien beginnen die Veranstaltungen am...

Nachrichten 18.05.2024
Nachrichten 17.05.2024
Newsflash Freitag, 17 Mai 2024

Nachrichten 17.05.2024

Der Confidex-Index hat den höchsten Wert der letzten vier Jahre erreicht. Die Kennzahl, die das Vertrauen der rumänischen Manager in die Wirtschaft...

Nachrichten 17.05.2024
Nachrichten 16.05.2024
Newsflash Donnerstag, 16 Mai 2024

Nachrichten 16.05.2024

Attentat: Der slowakische Premierminister Robert Fico befindet sich derzeit auf der Intensivstation, sein Gesundheitszustand wird als stabil...

Nachrichten 16.05.2024
Newsflash Mittwoch, 15 Mai 2024

Nachrichten 15.05.2024

Der rumänische Präsident Klaus Iohannis erklärte am Mittwoch, er sei schockiert über das Erschießen des slowakischen Ministerpräsidenten Robert...

Nachrichten 15.05.2024
Newsflash Dienstag, 14 Mai 2024

Nachrichten 14.05.2024

Die Abgeordnetenkammer und der Senat von Rumänien haben in einer feierlichen gemeinsamen Sitzung den Tag der Solidarität und Freundschaft zwischen...

Nachrichten 14.05.2024
Newsflash Montag, 13 Mai 2024

Nachrichten 13.05.2024

Rumänien hat seit seinem EU-Beitritt bisher über 95 Mrd. EUR von der EU erhalten und etwa 30 Mrd. EUR zum EU-Haushalt beigetragen, der einen...

Nachrichten 13.05.2024
Newsflash Samstag, 11 Mai 2024

Nachrichten 11.05.204

Rumäniens Handelsdefizit hat in den ersten drei Monaten des Jahres fast 6,7 Milliarden Euro erreicht. Das sind 1,5 % weniger als im gleichen...

Nachrichten 11.05.204

Partner

Muzeul Național al Țăranului Român Muzeul Național al Țăranului Român
Liga Studentilor Romani din Strainatate - LSRS Liga Studentilor Romani din Strainatate - LSRS
Modernism | The Leading Romanian Art Magazine Online Modernism | The Leading Romanian Art Magazine Online
Institului European din România Institului European din România
Institutul Francez din România – Bucureşti Institutul Francez din România – Bucureşti
Muzeul Național de Artă al României Muzeul Național de Artă al României
Le petit Journal Le petit Journal
Radio Prague International Radio Prague International
Muzeul Național de Istorie a României Muzeul Național de Istorie a României
ARCUB ARCUB
Radio Canada International Radio Canada International
Muzeul Național al Satului „Dimitrie Gusti” Muzeul Național al Satului „Dimitrie Gusti”
SWI swissinfo.ch SWI swissinfo.ch
UBB Radio ONLINE UBB Radio ONLINE
Strona główna - English Section - polskieradio.pl Strona główna - English Section - polskieradio.pl
creart - Centrul de Creație Artă și Tradiție al Municipiului Bucuresti creart - Centrul de Creație Artă și Tradiție al Municipiului Bucuresti
italradio italradio
Institutul Confucius Institutul Confucius
BUCPRESS - știri din Cernăuți BUCPRESS - știri din Cernăuți

Mitgliedschaften

Euranet Plus Euranet Plus
AIB | the trade association for international broadcasters AIB | the trade association for international broadcasters
Digital Radio Mondiale Digital Radio Mondiale
News and current affairs from Germany and around the world News and current affairs from Germany and around the world
Comunità radiotelevisiva italofona Comunità radiotelevisiva italofona

Provider

RADIOCOM RADIOCOM
Zeno Media - The Everything Audio Company Zeno Media - The Everything Audio Company